Das Siegerfoto des Endschießens der SG St. Wolfganger Schützen: (Stehend von links) Bernhard Hausperger, Helmut Trenker, Josef Bernauer jun., Rainer Schmidhuber, Adolf Jetzelsperger, Daniel Stadler, Johannes Müller, Ernst Stoiber, Julia Bernauer (Kniend von links) Agnes Müller, Michael Müller, Regina Müller, Lisa Maier

Julia Bernauer ist Vereinsmeisterin

Mit dem Endschießen wurde die Schießsaison der Schützengesellschaft St. Wolfgang beendet. Die Beteiligung war groß – 78 Schützinnen und Schützen, davon 64 mit dem Luftgewehr und 14 mit der Luftpistole, kämpften an drei Tagen um Ringe und Blattl.

Die Vereinsmeisterschaft wurde mit den besten zwei Serien des Endschießens und dem anschließenden Finalschießen der acht besten Schützen des Vereins ermittelt.

Mit einem Vorergebnis von 198 Ringen und einem Finalergebnis von 100,5 Ringen kämpfte sich Julia Bernauer vom zweiten auf den ersten Platz vor und wurde somit mit einem ausgezeichneten Gesamtergebnis von 298,5 Ringen neue Vereinsmeisterin. Johannes Müller startete mit 199 Ringen von Rang 1, musste sich aber mit einem mäßigen Finalergebnis von 96,8 Ringen und Platz 2 zufrieden geben. Mit dem besten Finalergebnis von 101,2 Ringen, aber nur 194 Ringen als Vorergebnis konnte sich Katharina Bernauer somit einem Endergebnis von 295,2 Ringen vom vierten auf den dritten Platz steigern. 4. Christian Schmidhuber (290,9) 5. Bernhard Hausperger (290,6), 6. Alois Müller jun. (290,5), 7. Christina Müller (289,2), 8. Josef Bernauer jun. (288,7).

Finale Schützenklasse

Das kleine Finale setzte sich aus den vier besten Luftpistolenschützen, vier Schützen mit Schießhilfe und heuer zum ersten Mal auch aus vier Jungschützen zusammen.

Durch sein Vorergebnis von 208,7 Ringen, einem starken Finalergebnis von 101,2 und einer Gesamtringsumme von 309,9 Ringen wurde Adi Jetzelsperger zum Sieger des Auflagefinales gekürt. Ernst Stoiber absolvierte seine 10 Schuss mit 99,9 Ringen und wurde mit insgesamt 308,2 Ringen Zweiter. Karin Zinke, die das zweitbeste Finalergebnis mit 100,9 Ringen schoss, belegte mit 308,3 Ringen Platz 3 vor Engelbert Namberger (301,7).

Daniel Stadler, welcher im Finale 96,3 Ringe erzielte und ein Endergebnis von 277,3 Ringen erreichte, gewann das diesjährige Luftpistolenfinale. Zweiter wurde Rainer Schmidhuber (275,0), 3. Hildegard Trenker (267,3), 4. Christine Stadler (265,6).

Bei der Jugend siegte Michael Müller mit einem starken Endergebnis von 291,7 Ringen und 99,7 Ringen im Finale souverän. 2. Dominik Schreier (285,6), 3. Julia Schreier (284,1), 4. Julia Maier (281,1).

Finale LP-Auflage

Bei den Meisterwertungen konnten sich die acht besten Schützen der jeweiligen Klassen einen Preis sichern. In der Wertung Meister A gewann Johannes Müller mit 100 und 99 Ringen, 2. Julia Bernauer (100/98), 3. Christian Schmidhuber (98/98/97/97/97), 4. Christina Müller (98/98/97/97/96), 5. Katharina Bernauer (97).

Meister B: 1. Luise Bernauer (98), 2. Dominik Schreier (97), 3. Franz Zillner (96). Meister C: 1. Agnes Müller (97), 2. Moritz Wimmer (92), 3. Franz Müller (91). Meister D: 1. Regina Müller (93), 2. Anja Wimmer (88), 3. Simone Hofstetter (84). Meister Auflage: 1. Adolf Jetzelsperger (105,1), 2. Sepp Bernauer (104,6), 3. Ernst Stoiber (104,2). Meister LP: 1. Daniel Stadler (93), 2. Anna Stadler (92/90/89), 3. Rainer Schmidhuber (92/90/88).

Für die Wertungen „Scheibe“ und „Pokal“ waren jeweils acht Sachpreise zu vergeben. Die diesjährige Gaujugendkönigin Julia Maier stiftete eine Scheibe, welche Johannes Müller mit einem 7,2 Teiler gewann. Auf die weiteren Platzierungen kamen Christian Schmidhuber (13,4) und Julia Schreier (18,4).

Scheibe Julia

Den Pokal gewann die 11-jährige Regina Müller mit einem 2,0 Teiler, den zweiten Platz belegte ihr Vater Alois-Josef Müller (4,4), Dritter wurde Gerhard Riedel (25,4). In der Sachpreiswertung „Glück“ mit einer Auswahl über 45 Preise siegte wieder mit einem 7,2 Teiler Johannes Müller vor Josef Bernauer jun. (12,2) und Luise Bernauer (19,3).

Pokal

Hans Posselt stiftete anlässlich seines 60. Geburtstages eine Scheibe, auf die jeder Schütze drei Schüsse zur Verfügung hatte. Mit einem 64,1 Teiler kam Josef Bernauer jun. der Vorgabe (58 Teiler) am nahesten und war somit der Scheibengewinner.

60er-Scheibe Posselt

Auch für die besten drei Blattl der Meisterserien bei den Erwachsenen gab es Geldpreise. Der beste Tiefschuss gelang mit einem 1,0 Teiler Johannes Müller, dicht gefolgt von Hans Müller (1,4) und Katharina Bernauer (7,2). Bei der Jugend erzielte Lisa Maier mit einem 12,0 Teiler das beste Blattl auf Meister und sie bekam einen Sachpreis, ebenso auch Julia Schreier (13,6) und Franz Müller (25,0).

Im Finale der Pokalrunde, die über die Schießsaison Runde für Runde ausgeschossen wurde, setzte sich Bernhard Hausperger (73,8 Punkte) gegen Elisabeth Müller (259,9) durch und gewann somit für diese Saison den Wanderpokal. Das kleine Finale gewann Regina Müller (90,5) gegen Hildegard Trenker (137,6).

Pokalrunde

Für die Jahreswertung in den einzelnen Klassen wurden die besten 15 Ergebnisse der Schießabende herangezogen. Die Namen der Sieger der jeweiligen Klassen werden in einem Zinnteller bzw. Holztafeln verewigt. Hier siegte in der A-Klasse Johannes Müller mit einem Jahresdurchschnitt von 388,40 Ringen, 2. Julia Bernauer (387,60), 3. Christina Müller (386,47). B-Klasse: 1. Helmut Trenker (95,17), 2. Dominik Schreier (94,53), 3. Luise Bernauer (94,20). C-Klasse: 1. Agnes Müller (94,00), 2. Franzi Müller (92,60), 3. Sarah Winkler (90,67). D-Klasse: 1. Regina Müller (91,00), 2. Miriam Bartel (79,67), 3. Anja Wimmer (78,33). Auflage-Klasse: 1. Ernst Stoiber (309,23), 2. Adolf Jetzelsperger (308,40), 3. Werner Zinke (308,24). LP-Klasse: 1. Rainer Schmidhuber (92,00), 2. Christine Stadler (90,53), 3. Anna Stadler (90,23).

Tellerwertung

Die Beteiligung an den 24 Schießabenden betrug durchschnittlich 51 Schützen. Johannes Müller, Christina Müller, Christian Schmidhuber, Sepp Bernauer, Michael Müller, Hans Müller, Moritz Wimmer, Julian Holzbauer, Ernst Stoiber, Rainer Schmidhuber und Peter Fischer waren an jedem Schießabend anwesend und bekamen dafür eine kleine Treueprämie.

Den Pokal für das beste Blattl der Saison durfte Bernhard Hausperger mit einem 0,0 Teiler in Empfang nehmen.

Bestes Jahresblattl

  Zum Schluss der Preisverteilung dankte 2. Schützenmeister Franz Zillner allen Helfern und Schützen, die sich beim Endschießen für den Verein arrangiert haben und nannte als nächsten Termin die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am Freitag, 6. April um 19:30 Uhr im Schützenheim.