SG Kammer-Rettenbach

IMG_2157

Schützen aus Nußdorf und Kammer-Rettenbach in friedlichem Wettstreit

Es ist seit vielen Jahren Tradition, dass sich die Schützen aus Nußdorf und Kammer-Rettenbach einmal im Jahr zum friedlichen Wettstreit treffen. Am Freundschaftsschießen an den neuen elektronischen Ständen in Kammer nahmen diesmal 54 Schützen, davon 17 Jugendliche teil. Geschossen wurde nach der Ring-Blattl-Wertung und gewonnen hat die gastgebende SG Kammer-Rettenbach. Gewertet wurden pro Verein die zehn besten Schützen.
Erstmals ging es um die neue Schützenscheibe, welche die Nußdorfer zur Standeröffnung im November gespendet haben. Schützenmeisterin Marlene Tögel hatte bei der Übergabe der Scheibe erklärt, sie solle jeweils für ein Jahr beim ausrichtenden Verein bleiben; also wird sie bis zum nächsten Freunschaftsschießen 2018 im Schützenheim unter dem Feuerwehrhaus in Neukammer aufbewahrt. Weiterlesen

Lose.003

Auslosung der Vorrunde im Alzgaupokal 2017

Die Auslosung der Vorrunde im Alzgaupokal 2017 fand am 05.02.2017 im Rahmen des Jugend-Gaupokales in Baumburg statt.

Acht Vereine haben für den Alzgaupokal 2017 gemeldet. Dadurch ergeben sich in der Vorrunde vier Duelle und die Sieger ziehen jeweils direkt in die Endrunde ein.

Losfee Stephie zog folgende Begegnungen aus dem Lostopf:

SV Harpfing : SG St. Wolfgang

SG Waldhausen : SG Nußdorf

SG Kammer-Rettenbach : SG Obing

SG Traunwalchen : SG Hart

Die erstgenannten Mannschaften haben Heimrecht, die Wettkämpfe der Vorrunde müssen bis zum 05.03.2017 abgeschlossen sein.

IMG_2124

Helga Artinger ist neue Schützenkönigin

Auch Platz zwei und drei gehen bei der SG Kammer-Rettenbach an Frauen

Helga Artinger ist neue Schützenkönigin der SG Kammer-Rettenbach. Mit einem 7,8 Teiler errang sie den Titel vor Wurstkönigin Waldtraud Haindl, die einen 24,2 Teiler erzielte, und Brezenkönigin Marion Brosch (37,3 Teiler). Damit landeten, wie schon im vergangenen Jahr, drei Frauen auf den ersten drei Plätzen beim Königsschießen. Schützenmeisterin Pia Oberkandler, die vor einem Jahr das Königsschießen gewonnen hatte, hängte die Schützenkette ihrer Nachfolgerin Helga Artinger um und gratulierte ihr und den anderen erfolreichen Teilnehmerinnen. Weiterlesen

img_2037-kopie

Neue Schießstände der SG Kammer-Rettenbach

Großer Andrang herrschte am Sonntag beim Tag der offenen Tür  der   Schützengesellschaft Kammer-Rettenbach. Viele Bürger aus dem Ort, aber auch aus Traunstein sowie der näheren und weiteren Umgebung schauten sich die zehn neuen elektronischen Stände von Meyton an. Mehr als 40000 Euro haben die Kammerer in den Umbau und die neue Technik investiert.
Abordnungen von mehr als einem Dutzend Schützenvereinen aus dem Alzgau Trostberg, von Schützenvereinen aus Traunstein, Haslach, Hufschlag, Ruhpolding und Taching bis hinauf nach Tittmoning informierten sich. Einige von ihnen interessierten vor allem für die technischen Möglichkeiten, Programme für besondere Schießveranstaltungen wie Stadt- und Dorfmeisterschaften zu installieren. Der Kammerer IT-Fachmann Florian Rothmayr jun. gab darüber umfassend Auskunft . Die Neuerungswelle bei den Schießständen im Landkreis Traunstein ist nämlich groß: Unter anderem planen die Schützen in Brünning, Otting, Seeon, in Traunwalchen und in Tittmoning neue elektronische Stände.
Begonnen hatte der Tag der offenen Tür damit, dass Pastoralreferent Robert Hintereder nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche und dem Totengedenken am Kriegerdenkmal ins Schützenheim kam und die Anlage kirchlich segnete. Er wünschte allzeit unfallfreien Sport und gute Kameradschaft.
Nach dem kirchlichen Segen informierte Schützenmeisterin Pia Oberkandler über die Baumaßnahme und würdigte den Einsatz aller Mitglieder, die den Sommer über mitgearbeitet und zum Gelingen des Gemeinschaftswerks beigetragen haben. Unter der Bauleitung ihres Stellvertreters Florian Rothmayr sen., der allein mehr als 300 Arbeitsstunden erbracht hat, und dessen Sohnes, der Elektrik und Programmierung übernommen hatte, summierte sich die Arbeit der Mitglieder auf mehr als 600 Stunden.
Die Schützenmeisterin erwähnte auch dankend die Zuschussgeber, allen voran den Bezirk Oberbayern und die Stadt Traunstein. Daneben haben die Schlossbrauerei Stein, die Raiffeisenbank Oberbayern Südost, die Firma Kfz-Technik Anton Artinger sowie mehrere andere Firmen aus Kammer und Umgebung das Projekt finanziell gefördert.
Schützenmeisterin Marlene Tögel von der SG Nußdorf überbrachte als Patenverein der SG die Glückwünsche und überreichte eine Scheibe für die zukünftigen gemeinsamen Freundschaftsschießen.
Zum Bild:
Pastoralreferent Robert Hintereder segnete die neuen elektronischen Schießstände der Kammerer Schützen. Neben ihm Schützenmeisterin Pia Oberkandler mit ihrer Amtskollegin Marlene Tögel aus Nußdorf und 2. Schützenmeister Florian Rothmayr sen. Links und rechts auf dem Bild die beiden Ehrenschützenmeister der SG Kammer-Rettenbach, Uli Wieser und Alois Wimmer.