Der Alzgau

Der Alzgau Trostberg wurde als 17. Gauverband am 18. Januar 1925 Mitglied im Bayerischen Schützenverband. Als 1. Gauschützenmeister wurde Elektromeister Max Federhofer gewählt. Bereits bei der Gründung traten 12 Schützenvereine mit 261 Mitglieder bei. Bis zum Kriege wurden die Aktivitäten forciert. 1935 waren es schon 723 Mitglieder in 15 Schützengesellschaften. Während des zweiten Weltkrieg mussten die Aktivitäten ruhen.

1954 konnte ein Neuanfang gewagt werden. Die maßgebende Triebfeder bei der Wiedergründung war Max Federhofer, der wieder zum 1. Gauschützenmeister gewählt wurde. Alle 15 Schützengesellschaften schlossen sich wieder an. Bereits 1957 konnte das 1. Gauschießen nach dem Kriege abgehalten werden, das seitdem ununterbrochen jedes Jahr durchgeführt wird.

Außerdem werden Rundenwettkämpfe, Gaumeisterschaften, Vergleichskämpfe, Damenpokalschießen und Jugendmeisterschaften abgehalten. Des weiteren verfügt der Alzgau Trostberg über einen Gaujugendkader und über einen Leistungsverein für weiterführende Meisterschaften.

Mittlerweile sind 38 Vereine mit ca. 3.500 Mitgliedern angeschlossen.

IMG_20160124_123120760

Jetzt für den Alzgaupokal 2017 anmelden!

Liebe Alzgauvereine, auf geht’s zum Alzgaupokal 2017!

Anders als beim Rundenwettkampf treten beim Alzgaupokal Vereine mit Schützen verschiedener Disziplinen und Altersklassen in einer Mannschaftswertung im k.o.-System gegeneinander an. Der Teiler wird dabei höher bewertet als die Ringe, dadurch ergaben sich in den letzten Jahren interessante Vergleiche mit so manchen Überraschungen.

Eine Mannschaft besteht aus fünf Schützen. Es wird Schütze gegen Schütze geschossen, wobei die Schützen der jeweiligen Disziplin und Klasse im direkten Vergleich gegeneinander antreten:

  • 1 Schütze Juniorenklasse A oder jünger (Luftgewehr oder Luftpistole)
  • 1 Schütze Auflage (Luftgewehr oder Luftpistole, Seniorenklasse m/w)
  • 2 Schützen Luftgewehr (Alle Altersklassen m/w)
  • 1 Schütze Luftpistole (Alle Altersklassen m/w)

Der Schütze mit dem höheren Ringergebnis bekommt zwei Punkte. Wer den besseren Teiler hat bekommt vier Punkte. Die Mannschaft mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt.

Es gibt attraktive Preise zu gewinnen:

  1. Preis Gauwanderpokal und 150,00 EUR in bar (für die Vereins-, bzw. Jugendkasse)
  2. Preis 30 l Bier
  3. Preis 20 l Bier
  4. Preis 10 l Bier

Die erste Runde findet im Februar 2017 statt. Genaueres wird nach den Meldungen und der Auslosung bekannt gegeben. Die Endrunde der besten vier Mannschaften findet voraussichtlich im April in Nußdorf statt.

Die Anmeldung muss bis zum 31.01.2017 bei Norbert Alversammer erfolgen. E-Mail: alvbert@t-online.de

Mit bayerischem Schützengruß

Die Organisatoren: Robert Wöfle (Tel. 0170 7870557) und Norbert Alversammer (0157 33690915)

Hier die komplette Ausschreibung:

Ausschreibung Gaupokal 2017

img_9736

Junge Könige regieren Schützengilde

Traunwalchen. Beim 65. Königsschießen der Schützengilde Traunwalchen seit der Wiedergründung holte sich Fabio Branilovic gleich in seinem ersten Jahr bei den Erwachsenen die Königswürde. Jungschützenkönigin wurde Stephanie Alversammer. Paul Grasberger gewann sowohl die Königsscheibe als auch die Jubiläumsscheibe und Vlado Branilovic holte sich die Geburtstagsscheibe. Für 60jährige Mitgliedschaft wurde Johann Schroll geehrt.

 Als Höhepunkt der Schießsaison wird bei der Schützengilde traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr das zweitägige Königsschießen durchgeführt. Eifrig kämpften die 33 Teilnehmer um hohe Ringzahlen und gute Blatt’l, gab es doch zahlreichen Sach-, Geld-, oder Scheibenpreise zu gewinnen. Schützenmeister Norbert Alversammer bedankte sich bei der Preisverteilung im Gasthaus Springer bei allen Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Die Geburtstagsscheibe von Paul Grasberger zum 70ga holte sich Vlado Branilovic

Die Geburtstagsscheibe von Paul Grasberger zum 70ga holte sich Vlado Branilovic

Rückblick auf 120jährige Vereinsgeschichte     Weiterlesen

15492178_714380872051370_1227854972950531093_n

Behinderung & Schießsport – Kein Problem!

Im Rahmen ihres Bayernliga-Heimkampfes organisierte die Schützengesellschaft Obing einen kleinen Vergleichskampf einer Behindertenauswahl gegen eine Gauauswahl um den Schießsport für Behinderte noch mehr publik zu machen.

15492262_714380892051368_6682167513997814911_n

Olympiasieger Sepp Neumaier und seine Mannschaftskollegen bewiesen dabei sehr eindrucksvoll, daß im Schießsport auch mit Handicap herausragende Leistungen erzielt werden können.

15380667_714380848718039_8826128595344143803_n

Viel wichtiger ist jedoch die Botschaft, dass es Menschen mit einer Behinderung sehr gut möglich ist, diesen Sport gemeinsam mit Nichtbehinderten auszuüben und am Vereinsleben der örtlichen Schützenvereine teilzunehmen.

15391022_714380868718037_8760112537755334039_n

Die beiden Traunwalchener Stephie und Vlado waren für die Gauauswahl am Start. Auch sie konnten im Rahmen der Veranstaltung das Schießen an einer Blindenschießanlage ausprobieren.

p1010460

Preisverteilung des Engelsberger Gauschießens

Das Gauschießen des Alzgaus Trostberg fand heuer zum 60. Mal statt und war deshalb ein Jubiläumsschießen. Die Altschützengesellschaft Engelsberg war Gastgeber der vielen Vereine, die sich am Gauschießen beteiligten. Die Engelsberger hatten das Gauschießen zum ersten Mal organisiert und die vielen Helferinnen und Helfer um Schützenmeister Hubert Reiter hatte tolle Arbeit geleistet. Die Preisverteilung fand im Saal beim Wirt z‘ Engelsberg statt, war sehr gut besucht und es gab wirklich tolle Preise zu gewinnen, einmal abgesehen von den attraktiven Geldpreisen, die es sowohl beim  Gaukönigschießen als auch bei der Meisterwertung zu gewinnen gab. Außerdem gab es noch die Ehrenscheibe mit dem besten Tiefschuß der ausrichtenden ASG Engelsberg zu gewinnen.  Weiterlesen

p1010456

Gauschießen in Engelsberg

Gauschützenball mit Königsproklamation

Es war ein sehr schönes Gauschießen, welches die Engelsberger Altschützengesellschaft in ihrem neuen Schützenstand und Schützenstüberl ausgerichtet hat. Knapp 600 Teilnehmern waren nach Engelsberg bekommen und beteiligten sich am sportlichen Wettkampf um die Königswürde(n) und die tollen Sachpreise, die es auch in diesem Jahr wieder gab.

Beim sehr gut besuchten Gau-Schützenball wurden die Schützenketten an die neuen Gauschützenkönige verliehen und besonders beeindruckt war der Einzug der vielen im alzgau Trostberg amtierenden Schützenkönige, Schützenköniginnen mit ihren Schützenlieseln und Schützenhansln. Weiterlesen