Alle Beiträge von Pia Oberkandler

img_2037-kopie

Neue Schießstände der SG Kammer-Rettenbach

Großer Andrang herrschte am Sonntag beim Tag der offenen Tür  der   Schützengesellschaft Kammer-Rettenbach. Viele Bürger aus dem Ort, aber auch aus Traunstein sowie der näheren und weiteren Umgebung schauten sich die zehn neuen elektronischen Stände von Meyton an. Mehr als 40000 Euro haben die Kammerer in den Umbau und die neue Technik investiert.
Abordnungen von mehr als einem Dutzend Schützenvereinen aus dem Alzgau Trostberg, von Schützenvereinen aus Traunstein, Haslach, Hufschlag, Ruhpolding und Taching bis hinauf nach Tittmoning informierten sich. Einige von ihnen interessierten vor allem für die technischen Möglichkeiten, Programme für besondere Schießveranstaltungen wie Stadt- und Dorfmeisterschaften zu installieren. Der Kammerer IT-Fachmann Florian Rothmayr jun. gab darüber umfassend Auskunft . Die Neuerungswelle bei den Schießständen im Landkreis Traunstein ist nämlich groß: Unter anderem planen die Schützen in Brünning, Otting, Seeon, in Traunwalchen und in Tittmoning neue elektronische Stände.
Begonnen hatte der Tag der offenen Tür damit, dass Pastoralreferent Robert Hintereder nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche und dem Totengedenken am Kriegerdenkmal ins Schützenheim kam und die Anlage kirchlich segnete. Er wünschte allzeit unfallfreien Sport und gute Kameradschaft.
Nach dem kirchlichen Segen informierte Schützenmeisterin Pia Oberkandler über die Baumaßnahme und würdigte den Einsatz aller Mitglieder, die den Sommer über mitgearbeitet und zum Gelingen des Gemeinschaftswerks beigetragen haben. Unter der Bauleitung ihres Stellvertreters Florian Rothmayr sen., der allein mehr als 300 Arbeitsstunden erbracht hat, und dessen Sohnes, der Elektrik und Programmierung übernommen hatte, summierte sich die Arbeit der Mitglieder auf mehr als 600 Stunden.
Die Schützenmeisterin erwähnte auch dankend die Zuschussgeber, allen voran den Bezirk Oberbayern und die Stadt Traunstein. Daneben haben die Schlossbrauerei Stein, die Raiffeisenbank Oberbayern Südost, die Firma Kfz-Technik Anton Artinger sowie mehrere andere Firmen aus Kammer und Umgebung das Projekt finanziell gefördert.
Schützenmeisterin Marlene Tögel von der SG Nußdorf überbrachte als Patenverein der SG die Glückwünsche und überreichte eine Scheibe für die zukünftigen gemeinsamen Freundschaftsschießen.
Zum Bild:
Pastoralreferent Robert Hintereder segnete die neuen elektronischen Schießstände der Kammerer Schützen. Neben ihm Schützenmeisterin Pia Oberkandler mit ihrer Amtskollegin Marlene Tögel aus Nußdorf und 2. Schützenmeister Florian Rothmayr sen. Links und rechts auf dem Bild die beiden Ehrenschützenmeister der SG Kammer-Rettenbach, Uli Wieser und Alois Wimmer.
bildschirmfoto-2016-11-11-um-16-17-20

Tag der offenen Tür in Kammer

Neue Schießstände besichtigen

Die Schützengesellschaft Kammer-Rettenbach veranstaltet am Sonntag, 13. November von 10 bis 15 Uhr einen Tag der offenen Tür. Die Besucher haben dabei die Möglichkeit, die im Sommer installierten neuen elektronischen Schießstände zu besichtigen. Pastoralreferent Robert Hintereder wird nach dem Gottesdienst um etwa 10.15 Uhr die neuen Stände segnen.

Bei einem zünftigen Weißwurstfrühschoppen und bei Kaffee und Kuchen bietet der Tag der offenen Tür auch Gelegenheit zu einem gemütlichen Ratsch und Informationsaustausch. Maxi Klammer mit seiner Ziach sorgt für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung im Schützenheim unter dem Feuerwehrhaus in Neukammer.

Nicht nur die zehn elektronischen Stände neuester Bauart wurden unter der Regie von 2. Schützenmeister Florian und seinem Sohn Flori Rothmayer installiert; auch die Beleuchtung, die Schießtische und das Büro wurden umgebaut. Mehr als 600 freiwilige Arbeitsstunden haben die Mitglieder dafür geleistet.

Schützenmeisterin Pia Oberkandler würde sich besonders freuen, wenn auch viele interessierte aus den Mitgliedsvereinen des Alzgaus Trostberg zum Tag der offenen Tür kommen und so ihre Verbundenheit zum südlichsten aller Alzgauvereine zum Ausdruck bringen würden.

dsc_7434

Anfangsschießen bei der SG Kammer-Rettenbach

Die Schützengesellschaft Kammer-Rettenbach hat nach der Sommerpause mit dem Anfangsschießen an ihrem renovierten Schießstand mit elektronischen Ständen die neue Saison eröffnet. Es gewann Christian Freutsmiedl mit einem 22,3 Teiler vor Tobias Brückner (27,0). Auf den weiteren Plätzen folgten Schützen, die aufgelegt schießen: Alois Wimmer (36,0), Schützenmeisterin Pia Oberkandler (38,1) und Klaus Oberkandler (42,9). Bei der Jugend kam Thomas Jobst auf den ersten Platz. Bei den Erwachsenen beteiligten sich 22 und bei der Jugend 4 Schützen am Anfangsschießen. Die Geburtstagsscheibe von Ehrenschützenmeister und 3. Gauschützenmeister Alois Wimmer gewann Mathias Pleli. Er traf genau die Vorgabe eines 70-Teilers und gewann somit die Scheibe.

SG Kammer-Rettenbach beendete die Saison

Christian Freutsmiedl gewann die Jubiläumsscheibe

Das Endschießen bildete den Abschluss der Schießsaison bei der SG Kammer-Rettenbach. Schützenmeisterin Pia Oberkandler überreichte die Jubiläumsscheibe an Christian Freutsmiedl, der als Bester in dieser Klasse einen 20,50 Teiler schoss. Die Jubiläumsscheibe wurde zum 130-jährigen bestehen der SG ausgeschossen. Den Vereins-Wanderpokal (ein Schuss) bekam bei der Jugend Vinzenz Jobst und bei den Schützen Valentin Hartwig (97,70 Teiler). Beim Ausschießen der Sachpreise waren die besten Blattl gefragt. Nach Christian Freutsmiedl kam Florian Rothmayer auf Platz zwei (22,20), gefolgt von Pia Oberkandler (24,75), Heinrich Jobst (26,10) und Karin Paulus (26,70). Bei den  Jungschützen belegte Vinzenz Jobst mit einem 118,60 Teiler den ersten, Maxi Kosak (120,0) den zweiten und Lukas Söldner (136,10) den dritten Platz.
IMG_1002

Weiterlesen