Gaupokal.001

Regeln Gaupokal 2016

Regeln

Mannschaftszusammensetzung:

Eine Mannschaft besteht aus 5 Schützen. Es werden nur vollzählige Mannschaften gewertet. Ein Vorschießen einzelner Mannschaftsschützen ist nicht möglich.

Schützen sind nur beim Erstverein starberechtigt. Zweitmitglieder sind nicht erlaubt. Es wird Schütze gegen Schütze geschossen, wobei die jeweilige Disziplin und Klasse gegen einander antritt.

  • 2 Schützen Luftgewehr  (Alle Altersklassen m/w)
  • 1 Schütze Luftpistole (Alle Altersklassen m/w)
  • 1 Schütze Auflage (Luftgewehr oder Luftpistole, Seniorenklasse I-V  m/w)
  • 1 Jungschütze (Luftgewehr oder Luftpistole, Juniorenklasse I oder jünger)

Die Paarungen werden ausgelost, der Schießtermin wird unter den Gegnern individuell vereinbart. Die Schützen der jeweiligen Disziplin und Klasse treten im direkten Vergleich gegeneinander an. Die Mannschaft muss gemeinsam antreten, ein Vorschießen einzelner Mannschaftsschützen ist nicht möglich. Die Besetzung kann von Runde zu Runde ausgetauscht werden. Schützen sind nur beim Erstverein startberechtigt.

Punktwertung

Der Schütze mit dem höheren Ringergebnis bekommt zwei Punkte. Wer den besseren Teiler hat bekommt vier Punkte. Bei Ring- oder Teilergleichheit gibt es eine Punkteteilung. Die Mannschaft mit den meisten Gesamtpunkten gewinnt. Bei Gleichstand werden für das Gesamtring- und Teilerergebnis der Mannschaft nochmal zwei bzw. vier Punkte vergeben.

Vorbereitungszeit:

Die Vorbereitungszeit beträgt 10 Minuten.

Wettkampfschüsse und –zeit:

40 Wettkampfschüsse in 60 Minuten, wenn möglich mit gemeinsamem Start.

Schießleitung:

Der Veranstalter stellt einen Schießleiter. Die Ergebnisse der einzelnen 10er Serien können während des Wettkampfes angesagt werden. Das Ergebnis ist vom Gastgeber zu melden.

Das Ergebnis ist vom Gastgeber zu melden.